BAGL – Bundesarbeitsgruppe der Leitungen der Weiterbildungsstätten für die Pflege des krebskranken, chronischkranken Menschen (BAGL)

Die BAGL besteht seit 1996 und ist aus der Landesarbeitsgruppe in Baden-Württemberg hervorgegangen. Seit 2003 ist die BAGL eine Arbeitsgruppe innerhalb der KOK.

Die Mitarbeit in der Arbeitsgruppe steht allen Weiterbildungsstätten- und Kursleitungen der onkologischen Fachweiterbildungen offen. Aktuell treffen sich ca. 15 Kolleginnen und Kollegen zweimal jährlich zu zweitägigen Arbeitsbesprechungen.

Die Weiterbildungsstätten finden Sie auf der Seite Weiterbildungsstätten

Ziele der BAGL

Die Bundesarbeitsgruppe der Leitungen der Weiterbildungsstätten für die Pflege des krebskranken, chronisch kranken Menschen in Deutschland hat sich aufgrund der besonderen Situation krebskranker Menschen und deren Bedürfnisse das Ziel gesetzt, mit den Weiterbildungsangeboten ihrer Mitglieder die pflegefachlichen-, methodischen-, personalen- und sozialen Kompetenzen der Teilnehmer/innen zu fördern. Letztendlich sollen die Ergebnisse der Pflege krebskranker Menschen verbessert werden.

Im Einzelnen verfolgt die Arbeitsgruppe folgende Ziele:

Erarbeitung einheitlicher Qualitätsstandards für die onkologischen Weiterbildungen in Deutschland

  • Entwicklung von Modellkonzeptionen (Module) für die Weiterbildung unter Berücksichtigung von Umfeldfaktoren
  • Integration spezieller Qualifikationen (z.B. Palliative Care, Breast Care) oder Konzeptionierung von Ergänzungsmodulen
  • Mitarbeit bei der Erarbeitung/Überarbeitung von Weiterbildungsordnungen-/gesetzen der Länder oder der Empfehlung der Deutschen Krankenhausgesellschaft (DKG)
  • Evaluation der Weiterbildung und der Curricula
  • Integration wissenschaftlicher Erkenntnisse aus den Bereichen der Pflege, Medizin und Psychoonkologie
  • Reflexion von didaktischen und methodischen Instrumenten
  • Beratung bei der Etablierung eines Weiterbildungsangebots

Förderung der onkologischen Fachpflege im Gesundheitswesen Deutschlands

  • Erarbeitung und Weiterentwicklung einer Empfehlung für das Berufsbild der Fachgesundheits- und (Kinder)krankenpflegerin in der Onkologie (ebenso der männlichen Kollegen)
  • Mitarbeit in berufs- und gesundheitspolitischen Gremien
  • Evaluation der Weiterbildungsbedarfe
  • Öffentlichkeitsarbeit und Services im Rahmen der Internetpräsenz

Austausch der Weiterbildungsleitungen untereinander

  • Standortbestimmung der onkologischen Pflege im nationalen und internationalen Vergleich
  • Planung und Umsetzung der Weiterbildung
  • inhaltliche und methodische Ausgestaltung von Lehrthemen bzw. Modulen
  • berufspolitische Themen der professionellen Pflege krebskranker Menschen

Kooperation und Zusammenarbeit

  • konstruktive und verbindliche Zusammenarbeit der Mitglieder
  • interkollegiale Beratung
  • Zusammenarbeit mit der KOK im Rahmen der gemeinsamen bildungs- und berufspolitischen Ziele (die Mitglieder der BAGL sind in der Regel Mitglied in der KOK)
  • Kooperation mit Gruppierungen, die eine Weiterentwicklung der Pflege zum Ziel haben

Kontaktperson und Sprecher der BAGL

Carola Freidank

Hannover

Weiterbildung für die onkologische Pflege & Palliative Care

OE 3011
30623 Hannover
+49(511) 532-5354
Medizinische Hochschule Hannover, Stabsstelle der Geschäftsführung Krankenpflege

Sabine Dammaschk

Essen

+49 (0)201 - 723-2153

Daniel Wecht

Marburg

06421 / 58 62 774